no photos this time / diesmal ohne Photos

And there is a good reason for it. Getting into contact with Canadaˋs First Nations people made me want to know and experience more. I found out about a gathering that was going to take place close to Whistler where I was. It was the „International Indigenous Leadership Gathering“ – inviting everybody around the world. So I organized some camping gear and went there. It took some courage for me going there on my own and without much experience with camping. IT WAS WORTH IT. I have met extraordinary people! And some of them I feel honoured to call friends now. I could see how beautiful people can be if they committ themselves to love and protect who and what they love. I have been witness to ceremonies which felt very powerful and deeply connected to life itself. At night I fell asleep with the sound of drums and singing – in the morning waking up to the crackling of a logfire and heartful laughter. There was a girl of 13 years of age who spoke for her people and sang a song for us in a clarity that I have rarely met before. There were many moments that brought tears into my eyes because they touched me deeply. It were very special days for me. We were asked not to take photos and respect the ceremonies in that way. So thatˋs why you donˋt find any photos here this time. I wanted to take a picture of my one-person-tent 🙂 but I forgot it in the end. But no worries – more pictures will come next time. /
Und es gibt einen guten Grund dafür. Kontakte mit einigen Indianern Kanadas riefen in mir das Gefühl hervor, mehr erfahren und wissen zu wollen. Dann fand ich heraus, dass ein Treffen in der Nähe von Whistler stattfinden sollte, wo ich gerade war. Es war das „International Indigenous Leadership Gathering“ – in etwa das internationale Treffen eingeborener Völker – und jeder auf der ganzen Welt war eingeladen. Also habe ich mir ein Zelt usw. besorgt und bin hingefahren. Es hat mich einigen Mut gekostet, da alleine hinzufahren und mit so gut wie keiner Camping Erfahrung. ES WAR ALL DAS WERT!  Ich habe aussergewöhnliche Menschen kennengelernt! Und ich fühle mich geehrt, einige von ihnen nun Freunde nennen zu dürfen. Ich habe gesehen, wie schön Menschen sein können, die sich der Liebe verschreiben und dem Schutz all dessen, was sie lieben. Ich war Zeuge von Zeremonien, die sich sehr kraftvoll und tief verbunden mit dem Leben selbst anfühlten. Nachts bin ich zum Klang von Trommeln und Gesang eingeschlafen – um morgens vom Prasseln eines Holzfeuers und herzhaftem Lachen geweckt zu werden. Ich habe dort ein 13-jähriges Mädchen gesehen, das für sein Volk gesprochen und ein eigenes Lied gesungen hat in einer Klarheit, die ich selten bei einem Menschen angetroffen habe. In vielen Momenten hatte ich Tränen in den Augen, weil mich etwas tief berührt hat. Es waren für mich ganz besondere Tage. Wir wurden gebeten, keine Photos zu machen und damit die Zeremonien zu respektieren. Deshalb gibt es hier diesmal keine Bilder. Eigentlich wollte ich ein Photo von meinem 1-Mann-Zelt machen 🙂 habe es aber am Ende doch vergessen. Aber: keine Bange – nächstes Mal gibt es auch wieder Bilder.

Werbung

2 Kommentare zu „no photos this time / diesmal ohne Photos

  1. Ich fasse es nicht….Du bist ja in Kanada!!! Habe alle Berichte „nachgelesen“ und bin schwer beeindruckt! Warst Du schon in Banff? Ich empfehle dort die Hot Springs, ganz hervorragend zum entspannen:-) Findest Du mal einen camper mit großem Dach und Reling, empfehle ich ausserdem eine Nacht unter freiem Himmel. Jetzt, wo Du campingerfahrung hast, ein leichtes für Dich;-)
    Geniess es und tue nichts, was ich nicht auch tun würde:-D
    Gruß Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s